Hamburg: Der XXL Guide mit allen Sehenswürdigkeiten & exklusiven Tipps

Hamburg: Der ultimative Guide mit allen Sehenswürdigkeiten & exklusiven Tipps

Hamburg Guide mit allen Sehenswürdigkeiten und vielen Geheimtipps

Hamburg – das Tor zur Welt – ist nicht nur für Musicalfans eine Reise wert. Egal ob ein Kurzurlaub oder ein längerer Aufenthalt in der Hansestadt geplant ist, hier erfährst du alles was du unbedingt sehen musst und ich gebe dir Tipps für sehenswertes außerhalb der typischen Touristenattraktionen mit auf den Weg.

Die Reiseplanung

Eine perfekte Reise beginnt immer mit einer guten Planung. Wie kommt man hin? Wo möchte man übernachten? Hamburg bietet beispielsweise viele Designhotels und Hotels mit unfassbaren Ausblick, die selbst die Zeit im Hotel zu einem unverwechselbaren Erlebnis machen. Davon möchte ich dir gleich noch einige vorstellen. Zunächst aber zur Anreise.

Die Anreise nach Hamburg

Ob Auto, Flugzeug, Bahn oder Bus – Hamburg ist auf allen Wegen gut zu erreichen. Gerade wenn du dich für eine sehr zentrale Unterbringung entscheidest empfehle ich dir nicht unbedingt mit dem Auto anzureisen. Wie in fast allen deutschen Großstädten geht es auch in Hamburg mehr schlecht als recht voran und die Parkplatzsituation ist oft bescheiden und teuer.

Soll es besonders günstig nach Hamburg gehen kannst du sowohl auf Bus und auf Bahn umsteigen. Flixbus bzw. Flixtrain bieten hier super Preise an. Mit dem Bus von Köln bist du Beispielsweise mit dem Flixtrain in knapp 4 ½ Stunden in Hamburg. Los gehen die Preise schon ab 9,99€.

Ähnlich schnell geht es mit der deutschen Bahn. Vom Kölner Hauptbahnhof bis zum Hamburger Hbf bringt dich der IC / ICE in knapp 4 Stunden schon am 19,90€.

Noch schneller geht es per Flieger. In nur einer Stunde landest du bereits in Hamburg, die Preise starten bei knapp 40€. Starte direkt die Suche nach dem günstigsten Flug:

Hier gilt allerdings zu beachten, dass der Hamburger Flughafen etwas außerhalb liegt. Es gibt jedoch eine direkte S-Bahn Anbindung an den Hauptbahnhof. Die S1 fährt dich hier in knapp einer halben Stunde in die Hamburger Innenstadt. Mehr Tipps für günstige Flüge findest du hier.

Meine Hoteltipps in Hamburg

Wie du Hotels in Hamburg finden kannst, muss ich dir an dieser Stelle wohl nicht erklären, deshalb möchte ich dir hier einige Tipps für tolle Hotels und Unterkünfte geben.

Superbude Hamburg

Normale Hotels sind dir zu langweilig? Dann bist du in der Superbude gut aufgehoben. Das stylische und außergewöhnliche Design Hotel findest du gleich zweimal zentral in Hamburg gelegen. Einmal im Stadtteil St. Pauli und einmal in St. Georg.

Eines haben die beiden Hotels aber gemeinsam: Das einzigartig, witzige und durchdachte Do – It – Yourself Design der einzelnen „Buden“. Hier fühlt sich wirklich jeder wohl und es ist auch jeder willkommen.

superbude.de | ab 65€ / Nacht

Monopol Hamburg

Du bist lieber mittendrin statt nur dabei? Dann bist du im Cityhotel Monopol richtig. Gelegen auf der Reeperbahn direkt gegenüber des Spielbudenplatzes bist du nicht nur schnell an den vielen Clubs, auch die Landungsbrücken und viele weitere Sehenswürdigkeiten Hamburg erreichst du zu Fuß in nur wenigen Minuten.

smartcityhotel-hamburg.de | ab 69€ / Nacht

Sehenswürdigkeit Hamburg: Übernachten in der Elbphilharmonie

The Westin Hamburg

Übernachten im neusten Wahrzeichen Hamburgs? Das geht! Das Westin befindet sich direkt in der Elbphilharmonie und bietet eine spektakuläre Aussicht auf Hamburg. Eine Lage, die natürlich auch ihren Preis hat. Dennoch darf dieses spektakulär gelegene Hotel hier keinesfalls fehlen.

Flexibel im Hamburg Urlaub unterwegs mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Egal ob Sightseeingtour, Party, Kultur oder Shopping auf deinem Plan steht, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist man flexible in Hamburg unterwegs und erreicht alle Sehenswürdigkeiten schnell und unkompliziert. Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) bietet verschiedene Tarife an, die dich in deinem Urlaub unbegrenzt über Straße, Schiene und sogar Wasser bringen.

*Preise Stand 10/2018

Tageskarten

Mit einer Tageskarte kannst du dich einen ganzen Tag lang in Hamburg frei bewegen. Der HVV bietet hierzu verschiedene Variationen an.

Zunächst gibt es verschiedene Geltungsbereiche von A – E. Für den Großbereich Hamburg benötigst du lediglich den Geltungsbereich A und ggf. B. Damit erreichst du sogar den Flughafen Hamburg.

Als Tageskarte kosten dich diese Bereiche 7,70€. Wählst du die 9 – Uhr – Tageskarte (diese darfst du Wochentags erst ab 9 Uhr nutzen) zahlst du sogar nur 6,40€. Die 9 Uhr Karte gibt es auch als Gruppenangebot. Bis zu 5 Personen dürfen für 12 € einen ganzen Tag lang durch Hamburg fahren. Für die Schnellbuslinien musst du jedoch noch einen Zuschlag zahlen (unbedingt benötigen tust du diese aber nicht, du kommst auch mit den ganz „normalen“ Linien schnell und komfortabel ans Ziel).

Noch ein Tipp: Mit einer Einzel – Ganztagskarte kann eine Person übrigens bis zu 3 Kinder (6 – 14 Jahre) kostenfrei mitnehmen.

Die Hamburg Card

Speziell für Touristen gibt es die Hamburg Card. Diese gibt es auch als Einzel- oder Gruppenkarte, aber auch Karten die gleich für mehrere Tage gültig sind werden angeboten.

Hier eine Übersicht zur Preise der Hamburg Card im Geltungsbereich A&B:

Gültigkeitsdauer

Einzel (1 Person + max. 3 Kinder (6-14 Jahre)

Gruppen (bis 5 Personen)

1 Tag

10,50€

18,50€

2 Tage

19,90€

32,90€

3 Tage

25,90€

44,90€

4 Tage

34,50€

59,90€

5 Tage

41,90€

74,50€

Die Hamburg Card ist etwas teurer als die normalen Tageskarten. Dafür bekommst du aber zusätzlich bis zu 50% Rabatt bei über 150 Angeboten, zum Beispiel:

  • Stadt-, Hafen-, & Alsterrundfahrten
  • Sehenswürdigkeiten und Museen
  • Musicals und Theater
  • Souvenirs
  • Etc.

Übrigens: In der Hamburg Card ist der Zuschlag zum SchnellBus bereits inklusive.

Wo kann man die Tageskarten / Hamburg Card kaufen? 

Fast überall. Tageskarten und auch die Hamburg Card bekommst du natürlich an den Fahrkartenautomaten, Bussen, den HVV – Servicestellen oder in der HVV App bzw. im Onlineshop (als digitales Ticket), die Hamburg Card kann zusätzlich auch in vielen Hotels, Jugendherbergen und in Reisebüros erworben werden.

"All Inclusive" mit dem Hamburg City Pass

Alternativ zu den Tagestickets und der Hamburg Card, möchte ich dir an dieser Stelle gern noch kurz den Hamburg City Pass vorstellen. Hast du vor Sehenswürdigkeiten und Museen zu besuchen, ist der City Pass genau das Richtige für dich. Denn: Bekannte Sehenswürdigkeiten, Museen, Touren und Stadtrundfahrten sowie der öffentliche Nahverkehr sind hier inklusive. 

Sehenswürdigkeiten Hamburg: Das darf auf deiner To-Do Liste nicht fehlen:

Ist man das erste Mal in Hamburg gilt es natürlich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Was es alles zu sehen gibt? Das verrate ich dir jetzt.

Noch kurz zur Erklärung: Damit du die Sehenswürdigkeiten in Hamburg auch schnell und einfach findest, findest du unter meinem Tipp immer die passende Haltestelle für die öffentlichen Verkehrsmittel angegeben.

Übrigens: All meine Tipps sind bereits weg-technisch sinnvoll aufgeführt, sodass du theoretisch anhand meinen Tipps alle Sehenswürdigkeiten von Hamburg einfach ablaufen/abfahren kannst. Am Ende meiner Tipps habe ich dir noch eine Karte mit einer Übersicht über alle hier aufgeführten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

Um dich auch Unterwegs mit Informationen zu versorgen empfehle ich dir einen Reiseführer für Hamburg:

Stadt- und Hafenrundfahrt

Keine Hamburger Sehenswürdigkeit, für den ersten Besuch in Hamburg aber definitiv zu empfehlen, denn hier kannst du dir einen tollen Überblick über die Stadt verschaffen. Dann kannst du überlegen, was du dir noch einmal genauer anschauen möchtest.

Die Stadtrundfahren in den typischen Doppeldecker Bussen starten, genau wie die Hafenrundfahren, an den Landungsbrücken in St. Pauli. Übrigens kannst du hier bei den meisten Anbietern noch extra sparen, indem du Stadt- und Hafenrundfahrt zusammen buchst. Zusätzlich gibt es oft noch extra Rabatt mit der Hamburg Card.

Tipp: Wer es ganz bequem haben möchte der braucht nicht einmal zwischen Bus und Boot umsteigen. Seit kurzer Zeit dreht in Hamburg der Hafencity Riverbus seine Runden, ein Amphibienfahrzeug mit dem du nicht nur durch Hamburgs Straßen sondern auch direkt auf der Elbe fährst. Der unscheinbare Bus kann sich in kürzester Zeit in ein Boot verwandeln.

Anders als die „normalen“ Rundfahren findest du den Hafencity Riverbus allerdings nicht an den Landungsbrücken, sondern in der Speicherstadt, per U-Bahn zum Beispiel über die Haltestelle „Überseequartier“ zu erreichen.

Landungsbrücken

Der Hamburger Hafen

Hamburger Hafen mit dem Museemsschiff Rickmer Rickmers

Denk man nur an Sehenswürdigkeiten Hamburg ist der Hamburger Hafen wohl das erste was einem in den Sinn kommt. Egal ob man das Erste oder das 10. Mal in Hamburg ist, ein Besuch am „Tor zur Welt“ gehört zu einem Hamburg Urlaub definitiv dazu. Hier kannst du deine Stadtrundfahrt starten, Kreuzfahrtschiffe beobachten oder einfach die Aussicht genießen und ein leckeres Fischbrötchen essen. 

Auch interessant sind die im Hafen gelegenen Museen. So kannst du zum Beispiel ins U-Boot Museum, das sich in einem echten U-Boot befindet, absteigen, oder dir den berühmten Großsegler „Rickmer Rickmers“ ansehen.

Die Reeperbahn

Was darf bei keinem Hamburg Besuch fehlen? Natürlich ein Gang über die Reeperbahn. Auf den etwa 930 Metern vom Millerntor bis hin zum Nobistor findest du nicht nur Bars, Kneipen, Clubs und Co. sondern auch das ein oder andere Wahrzeichen Hamburgs.

So erwartet dich direkt am Spielbudenplatz etwa das „Panoptikum“, Deutschlands ältestes Wachsfigurenkabinett. Hier findest du nicht nur Hamburger Promis wie zum Beispiel Udo Lindenberg "zum anfassen", sondern auch Prominenz aus Film und Fernsehen, wie Beispielsweise Romy Schneider.

Direkt an der Ecke zur „Großen Freiheit“ findest du den Beatles – Platz, ein Denkmal, das 2008 zu Ehren der Musiker errichtet wurde. Warum man ein Beatles Wahrzeichen in Hamburg findet? Vor dem großen Durchbruch trat die Liverpooler Band hier das erste Mal in kleinen Clubs entlang der „Großen Freiheit“ auf, wie etwa dem „Indra“ oder dem „Star Club“.

Reeperbahn

Museum für Hamburgische Geschichte

Wer im Hamburg Urlaub nicht nur das aktuelle Hamburg sehen sondern auch die Vergangenheit der Hansestadt erleben möchte, sollte einen Ausflug in das Museum für Hamburgische Geschichte einplanen. Das Museum präsentiert dir die facettenreiche Entwicklungsgeschichte der Stadt Hamburg von den Anfängen bis hin zur Gegenwart.

St. Pauli

Der Michel – Hauptkirche St. Michaelis

Sehenswürdigkeit Hamburger Michel von innen

Eines der wohl bekanntesten Bauwerke in Hamburg ist der Michel. Die evangelische Hauptkirche „Sankt Michaelis“ ist ein wahres architektonisches Meisterwerk und gilt als bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands.

Nicht nur ein Blick in das Gebäude lohnt sich, sondern auch das Erklimmen des Turmes kann ich nur empfehlen. Nach anstrengenden 452 Stufen erwartet dich hier ein wundervoller Blick auf Hamburg.

Als Tipp: Wer nicht mehr so gut zu Fuß ist, kann auch den Aufzug in Richtung Turmspitze nehmen. Ganz ohne Treppen geht es allerdings nicht, denn der Aufzug fährt erst ab dem ersten Stock.

Rödingsmarkt

Das Rathaus

Hamburger Rathaus

So langsam tasten wir uns in die Hamburger Innenstadt vor und starten mit dem Rathaus. Das Gebäude beeindruckt vor allem durch seinen Stil. Erbaut im Norddeutschen Renaissance Stil gehört das Rathaus zu den schönsten Bauwerken der Hansestadt. Übrigens ist es auch möglich das Rathaus zu besichtigen. Führungen finden täglich statt.

Sehenswertes rund um die Binnenalster

In direkter Nähe zum Rathaus befindet sich die Binnenalster. Diese ist nicht nur Ausgangspunkt für einer Alsterrundfahrt, von hier aus erreicht man auch die bekannte Mönckebergstraße oder die Alsterarkaden.

Jungfernstieg

Die Außenalster

Die Außenalster lädt nicht nur zu langen Spaziergängen oder einer Bootstour ein, sondern zieht vor allem auch Jogger an. Ob vom Wasser aus oder von den Spazierwegen, hier lässt sich hier so einiges entdecken. Neben stilvollen Villen findet man entlang der Alster beispielsweise auch das berühmte Hotel Atlantic Kempinski, das der Hamburger Musiker Udo Lindenberg sein Zuhause nennt.

Hamburger Speicherstadt

Speicherstadt Hamburg

Neben der Reeperbahn und dem Hafen gilt vor allem die Speicherstadt al seine der Hamburger Sehenswürdigkeiten. Die Speicherstadt gilt als der weltgrößte historische Lagerhauskomplex und kann nicht nur per Schiff bei einer Hafenrundfahrt, sondern natürlich auch zu Fuß erkundet werden.

Interessierst du dich für die Geschichte der Speicherstadt, die Arbeit der Quartiersleute und die typischen Lagergüter wie Tee, Kakao, Gewürze oder Kaffee, solltest du einen Abstecher ins Speicherstadtmuseum machen.

Hamburgs außergewöhnliche Museen

Gerade wenn das Wetter mal nicht so mitspielt sind Museen ein guter Ort um ein paar Stunden Regen, Sturm oder Schnee zu überbrücken. Hamburg bietet allerhand Museen, darunter auch Museen und Ausstellungen, die wirklich außergewöhnlich sind. Zwei davon hatte ich bereits kurz erwähnt, das U-Boot Museum im echten U-Boot und das Museum auf dem Großsegler Rickmer Rickmers. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken:

Das Miniaturwunderland

Nicht nur für Fans von Modelleisenbahnen ist das Miniaturwunderland ein Besuch wert. Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt befindet sich direkt in der Hamburger Speicherstadt und nimmt dich mit auf einer Reise um die Welt.

Hamburg Dungeon

Zuvor: Jeder, der nicht viel vom Gruseln hält (oder jünger als 10 Jahre ist), ist im Dungeon in Hamburg nicht gut aufgehoben. Das Dungeon widmet sich voll und ganz der dunklen Geschichte von Hamburg. Vom verehrenden Brand 1842, über Klaus Störtebeker bis hin zum „schwarzen Tod“ erfährst du in Shows und Attraktionen die dunkle Geschichte Hamburgs einmal völlig anders.

Die Elbphilharmonie

Was lange währt wird endlich gut. Nach allerhand Verzögerungen und einer Budgeterhöhung von mehr als 1000 Prozent wurde das Bauwerk im Jahre 2016 endlich eröffnet. Seitdem erfreut sich die Elbphilharmonie großer Beliebtheit. Konzerte sind meist bereits Monate im Voraus ausgebucht und um Karten zu ergattern darf ein bisschen Glück auch nicht fehlen.

Außer zu Konzerten kannst du dir die Elbphilharmonie zum Beispiel auf einer Hausführung ansehen. Die Tickets dazu kannst du vorab online buchen. Aber auch hier gilt: Lieber zu früh als zu spät reservieren, denn auch die Führungen durch das Gebäude sind sehr beliebt.

Noch ein Tipp: Die Plaza der Elbphilharmonie kann kostenlos besucht werden und bietet einen tollen Blick auf den Hafen. Aus Sicherheitsgründen ist die Kapazität allerdings begrenzt, sodass Tickets benötigt werden. Diese kannst du dir kostenlos am Ticketautomaten in der Elbphilharmonie holen. Gerade am Wochenende empfiehlt es sich jedoch die Tickets vorab online zu buchen. Hierzu wird eine Buchungsgebühr von 2€ pro Ticket fällig.


Damit du das „Standard“ Touri – Programm möglichst einfach durchgehen kannst, sind die einzelnen Punkte bereits hier in einer (vom Weg her) sinnvollen Reihenfolge angeordnet. Hier habe ich noch eine interaktive Karte für dich vorbereitet, wo du noch einmal alle Standorte der einzelnen Sehenswürdigkeiten findest:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Hamburg Geheimtipps: Meine Insider Tipps für deinen Urlaub in Hamburg

Die „Standard“ Sehenswürdigkeiten von Hamburg haben wir bereits in meiner vorherigen Liste abgearbeitet. Jetzt kommen wir zu meinen Tipps, die du nicht in jedem Reiseführer findest. Bist du also nicht das erste Mal in Hamburg oder hast keine Lust das Standard Programm durchzuziehen ist hier sicherlich das ein oder andere interessante für dich dabei:

Hafenrundfahrt mit den Fähren

Hast du dir die Hamburg Card oder eine normale Tageskarte geholt ist das bereits deine „Eintrittskarte“ in eine kostenlose Hafenrundfahrt. In Hamburg verkehren viele Fähren, die ganz normal zum HVV dazu gehören. Mit diesen Tickets kannst du sie ohne Aufpreis nutzen.

Empfehlenswert ist hier zum Beispiel die Fähre 62 nach Finkenwerder. Von den Landungsbrücken (Brücke 3) geht’s vorbei am Altonaer Balkon über Övelgönne bis nach Finkenwerder. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten und du bekommst so gut wie alles zu sehen, was den Hamburger Hafen ausmacht. Zum Beispiel die großen Containerterminals, die Köhlbrandbrücke und die Villen von Blankenese.

Landungsbrücken

Der alte Elbtunnel

Ein Geheimtipp in Hamburg: Der alte Elbtunnel

Fast einen halben Kilometer lang ist der alte Elbtunnel und führt von den Landungsbrücken direkt nach Steinwerder. Fußgänger und Radfahrer dürfen den Tunnel rund um die Uhr nutzen. Für den PKW Verkehr wird der Tunnel nur noch eingeschränkt genutzt.

Ein Tipp: Wenn du in Steinwerder angekommen bist nutze den Aussichtspunkt direkt am Ufer der Elbe und genieße den Blick auf die Skyline von Hamburg.

Zurück geht es dann entweder wieder zu Fuß durch den Elbtunnel oder mit der Hafenfähre 75 zu den Landungsbrücken.

Landungsbrücken

Die neue Hafencity

Ein völlig anderes Hamburg als in der Schanze oder in der Speicherstadt erlebst du in der neuen Hafencity. Hier reiht sich ein Architektenmeisterwerk an das Nächste. Für alle, die auf moderne Städte stehen ist ein Spaziergang durch die neue Hafencity definitiv empfehlenswert.

Überseequartier

Paddeltour durch Hamburg

Endet in vielen anderen Großstädten eine Paddeltour oft schon vor den Toren einer Stadt, geht in Hamburg die Tour in der Stadt erst so richtig los. Die gesamte Hamburger Innenstadt ist von kleinen Wasserwegen durchzogen, die du mit einem Kanu hervorragend erkunden kannst.

Hamburg’s Parks

Planten un Bloomen Hamburg

Hast du genug vom Großstadttrubel empfehle ich dir einen Abstecher in die vielen Parks in Hamburg zu unternehmen. Und selbst wenn du eigentlich nicht aus der Stadt raus möchtest, solltest du den ein oder anderen Spaziergang in einem der vielen Parks einplanen, denn hier gibt es viel zu entdecken.

Kultur und Entspannung im Jenischpark

Mit seinen weitläufigen Grünflächen bietet der Jenischpark wahre Entspannung für die Augen. Aber nicht nur grün gibt es hier zu sehen, im Park sind auch zwei Museen untergebracht. Das Jenisch Haus und das Ernst Barlach Haus. Zusätzlich dazu finden im Park auch verschiedene Kulturveranstaltungen statt.

Inselpark Wilhelmsburg: Der Park für Sportbegeisterte

Die gute Nachricht für alle „Sportmuffel“: Der Inselpark in Wilhelmsburg steht natürlich für alle offen und bietet auch allerhand Fläche zur Erholung zwischen durch, aber gerade für Sportfans hat der Parks auf der größten Binneninsel Deutschlands einiges zu bieten.

Ein Hochseilgarten, ein moderner Skatepark sowie Fußball- und Basketballfelder sind im Park integriert.

Übrigens: Der Inselpark wurde zur Gartenschau 2013 errichtet und hat deshalb natürlich auch allerhand für Botanik Liebhaber zu bieten. Im Park findet man zum Beispiel einen Rhododendrongarten, einen massiven Sansibar – Felsen, einen Rosenboulevard, den Garten „Dunst und Nebel“, der einen wie im Regenwald fühlen lässt, einen künstlichen Geysir und vieles weitere.

Wilhelmsburg

Planten und Blomen

Planten und Blomen ist wohl einer der bekanntesten Parks Hamburgs und direkt im Zentrum gelegen. Teichanlagen und Themengarten laden nicht nur zum Entspannen, sondern auch zum Entdecken ein. 

Noch ein Tipp: Von Mai bis Oktober finden hier jeden Abend die Wasserlichtspiele statt. Das ist definitiv einen Besuch wert.

Hamburg von oben genießen

Es ist kein Geheimtipp, dass sich ein Blick von oben auf die Hansestadt immer lohnt. Natürlich kannst du bekannte Sehenswürdigkeiten Hamburgs, wie zum Beispiel den Michel für einen tollen Blick über die Stadt nutzen, aber es gibt auch noch weitere Anlaufstellen, von denen du den tollen Ausblick völlig kostenlos genießen kannst:

Altonaer Balkon

Einen tollen Überblick über die Elbe und das Hafengebiet kannst du vom „Altonaer Balkon“ genießen. Vom wohl größten Balkon Hamburgs kannst du dir übrigens auch ein Wahrzeichen Hamburgs ansehen: Die Köhlbrandbrücke.

Ein Tipp für alle Kreuzfahrtfans: Der Altonaer Balkon liegt direkt am Kreuzfahrt Terminal und ist so bei ein- und auslaufenden Kreuzfahrtschiffen immer ein beliebter Aussichtspunkt.

Dockland

Dockland Hamburg

Direkt unterhalb des Altonaer Balkons neben dem Kreuzfahrt Terminal findet man das futuristisch anmaßende Bürogebäude “Dockland”. Interessant ist hier nicht nur die Architektur, sondern vor allem die frei zugängliche Dachterrasse, die einen uneingeschränkten Blick auf das Hafengebiet und natürlich auch auf das Kreuzfahrt Terminal bietet.

Statt in die öffentlichen Verkehrsmittel zu steigen empfehle ich dir hier übrigens von den Landungsbrücken aus einfach am Hafen entlang Richtung Altona zu laufen. Von hier aus kannst du weiter die Aussicht auf den Hafen genießen und auch das ein oder andere tolle Fischrestaurant entdecken.

Hamburger Gängeviertel

Verliehen bekam das Gängeviertel in der südlichen Neustadt seinen Namen durch die besondere Bebauung. Häuser wurden hier dicht an dicht gebaut, nur getrennt durch schmale Gänge. Hier wohnten früher Menschen der untersten Sozialschicht. Auf etwa 20 Quadratmetern lebten Großfamilien, wobei nur etwa 2% der Wohnungen überhaupt ein Bad besaßen. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Gängeviertel in Hamburg abgerissen. Heute finden in diesen Viertel viele Ausstellungen und Diskussionen zur Stadtbebauung statt. Mit dem historischen Gängeviertel hat das nicht mehr viel gemein. Wer aber trotzdem einen Eindruck von der Optik des Gängeviertels bekommen möchte, sollte einen Ausflug auf die Peterstraße einplanen. Nicht ganz so eng wie im echten Gängeviertel wurden hier Neubauten in alter Fachwerkoptik errichtet.

Gleiches gilt für die Kameramtsstuben am Kayenkamp direkt am Michel. Hier gibt es die letzte geschlossene Hofbebauung des 17. Jahrhunderts zu sehen, wo du heute vor allem kleine Läden, Museen oder Restaurants findest.

Klettern in einmaliger Kulisse

So einen Kletterpark findest du garantiert nicht zweimal auf dieser Welt: In meinen Tipps für Sehenswürdigkeiten in Hamburg bin ich bereits kurz auf den Großsegler „Rickmer Rickmers“ zu sprechen gekommen. Und genau hier, direkt auf dem Schiff im Hamburger Hafen kann geklettert werden. Es erwartet dich ein garantiert einmaliger Ausblick.

Hamburg mal anders entdecken: Die WaterKant Touren

Wenn du Lust auf eine alternative Stadtrundfahrt hast, bist du bei den WaterKant Touren gut aufgehoben. Rein geht’s in einen alten VW Bulli und ab geht die Fahrt. Locals zeigen dir Hamburg auf eine etwas andere Art. Du lernst Hamburg aus einem anderen, authentischen Blickwinkel kennen. Entdecke weniger überlaufende, aber trotzdem tolle und interessante Teile der Hansestadt. 

Hamburger Bunker

Bunker am Heiligengeistfeld Hamburg

Hamburg ist die Bunker Hochburg. Fast 700 Bunker gibt es in Hamburg noch zu entdecken, einige wenige davon sind Hochbunker. Der wohl berühmteste der Stadt befindet sich auf dem Heiligengeistfeld in direkter Nähe zum Stadion des FC St.Paulis.

Besonders geheimnisvoll wird es allerdings wenn man einen Blick in Hamburgs Unterwelt wirft. Der gleichnamige Verein macht dies Möglich und bietet zum Beispiel Führungen durch den Atombunker unter dem Hamburger Hauptbahnhof an.

Deichstraße – ein Zeugnis früherer Stadtarchitektur

Sehenswürdigkeit Hamburg: Die alte Deichstraße

Die Deichstraße ist das letzte Zeugnis der Hamburger Stadtarchitektur von 1842. Hier brach der verehrende Brand aus, der die Hamburger Innenstadt zu zwei Drittel und Schutt und Asche legte. Wohl eine Ironie des Schicksals das gerade in dieser Straße einige der Bauwerke dieses Unglück überstanden haben.

Heute findest du in der Deichstraße in unmittelbarer Nähe zur Hambuger Sehenswürdigkeit, der Speicherstadt, Restaurants, Kolonialwarenläden und schöne Außencafés.

Portugiesenviertel Hamburg – mediterranen Flair erleben

Ein Hauch mediterraner Flair erwartet dich im Hamburger Portugiesenviertel. Zwischen Landungsbrücken und Michelwiesen findest du original mediterrane Küche mit gegrilltem, frischen Fisch, Paella oder Tapas. Ein Ausflug in eines der Restaurants lohnt sich!

Landungsbrücken

Besondere Tipps für Hamburg

Hamburg ist für jeden eine Reise wert. Ob mit Kind & Kegel, Hamburg mit Hund oder wenn du Hamburg barrierefrei entdecken möchtest – hier sind meine speziellen Tipps für dich:

Hamburg mit Kindern

Den einen oder anderen Tipp für den Hamburgurlaub mit Kindern habe ich dir schon gegeben. Zum Beispiel ist das Miniaturwunderland mit Kindern ein besonders beliebtes Ausflugsziel.

Spielplatz in der Hafencity

Mit dem Bau der Hafencity wurden hier natürlich auch Spielplätze für die Kinder errichtet. Ein besonders schöner Spielplatz in der neuen Hafencity ist der Spielplatz am Gradbrookpark, der mit Piratenschiff und Co. ausgestattet ein wahres Kinderparadies geworden ist.

Für die „großen“ gibt es natürlich auch etwas zu sehen: Es kann nicht nur durch den Gradbrookpark flaniert werden, vom Park aus bietet sich auch ein toller Ausblick auf die Elbphilharmonie und den Marco-Polo-Tower.

Michel Treppendiplom verdienen

Turm besteigen im Hamburger Michel

Der Michel ist eine der Sehenswürdigkeiten Hamburgs. Gerade für die kleinen Gäste kann der Aufstieg aber ganz schön langwierig werden. Natürlich kann man auf den Aufzug ausweichen, als kleine Motivationen können sich kleine Gipfelstürmer aber auch ihr eigenes Treppendiplom verdienen: Nach der „Turmbesteigung“ haben Kinder die Möglichkeit sich ein individuell gestaltetes und kostenfreies Treppendiplom im MichelShop abzuholen. Wenn das mal keine Motivation ist.

Stadtführung in Hamburg für Kinder

Eine einfache Stadtführung ist für Kinder meist nicht nur uninteressant, oft sind die Inhalte auch nicht so aufbereitet, dass Kinder alles verstehen. Anders ist das beim Verein „Stattreisen Hamburg“. Hier werden unterschiedliche Touren durch Hamburg speziell für Kinder angeboten.

Kindertheater / -musicals besuchen

Hamburg ist die Musicalmetropole in Deutschland. Doch nicht immer ist so ein Musical für Kinder die richtige Wahl. Warum also nicht eines der Familienmusicals oder Theaterstücke in Hamburg besuchen? Ein Tipp sind hier die liebevollen Produktionen im Theater für Kinder. Aber auch die klassischen Häuser in Hamburg, wie zum Beispiel das Schauspielhaus, das Thalia Theater oder Schmidts Tivoli, bieten oft für Familien tolle Stücke an.

Tierpark Hagenbeck

Der Tierpark Hagenbeck ist weit über die Grenzen von Hamburg bekannt und sicherlich kein Geheimtipp. Trotzdem solltest du dir das bei deinem Hamburgurlaub mit Kindern nicht entgehen lassen.

Hagenbecks Tierpark

Hamburg barrierefrei

In Sachen Barrierefreiheit gibt es in Deutschland noch einiges nachzubessern. Hamburg ist hier aber bereits relativ weit vorn mit dabei, sodass du viele Sehenswürdigkeiten auch im Rollstuhl besuchen kannst. An dieser Stelle möchte ich dir auch die interaktive Karte von „Barrierefreies Hamburg“ empfehlen. Die „Barriere-Scouts“ prüfen verschiedene Orte und zeigen dir hier was geht und was nicht.

An dieser Stelle einige Tipps für barrierefreie Sehenswürdigkeiten in Hamburg:

Der alte Hamburger Elbtunnel

In meinem Geheimtipps für Hamburg habe ich den alten Elbtunnel schon erwähnt und auch hier in den barrierefreien Tipps kann ich den alten Elbtunnel aufführen. Auf beiden Seiten führt ein Aufzug in die Tiefe bzw. ins Freie, sodass auch von der Aussichtsplattform in Steinwerder der Blick auf die Hamburger Skyline genossen werden kann.

Landungsbrücken

Der Michel

Der Michel ist aufgrund seiner historischen Bauweise nur bedingt barrierefrei. Kirchenraum und Krypta können besichtigt werden, der Turm gewährleistet allerdings keinen barrierefreien Zutritt.

Rödingsmarkt

Miniaturwunderland Hamburg

Miniaturwunderland Hamburg

Das Miniaturwunderland ist barrierefrei und bietet damit auch bei schlechtem Wetter eine tolle Anlaufstelle für einen Ausflug. Einzige Einschränkung: Baulich bedingt ist die Auffahrt auf den Lift im Eingangsbereich beengt. Das stellt für normale Rollstühle kein Problem dar, überlange oder überbreite Rollstühle könnten ggf. nicht passen. Für E – Rollstuhl Nutzer ist auch wichtig zu wissen, dass das zulässige Gesamtgewicht von Rollstuhl + Insasse bei 300kg liegt. Bei höherer Last bewegt sich der Lift nicht.

Einen besonderen Tipp gibt es hier noch: Gerade an besucherreichen Tagen kann es für Menschen im Rollstuhl schwierig sein einen guten Blick auf die Anlage zu erhalten. Deshalb bietet das Miniaturwunderland s.g. Rollstuhl – Abende an, der speziell für Menschen im Rollstuhl und Menschen mit schweren Behinderungen reserviert ist.

Hamburg mit Hund

Hamburg mit Hund? Während man vielleicht denkt, dass ein Hund in einer Großstadt nicht besonders gut aufgehoben ist, ist in Hamburg genau das Gegenteil der Fall. Durch die vielen Parks, Grünflächen und Elbstrände bietet Hamburg auch für Hunde viel zu entdecken.

Wie überall gibt es mit Hunden in Hamburg aber auch das ein oder andere zu beachten:

In Hamburg herrscht grundsätzlich leinenzwang. Auch wenn dein Hund gut hört muss er außerhalb gekennzeichneter Flächen an der Leine geführt werden. Die gute Nachricht ist aber, es gibt über 100 Hundefreilaufflächen. Dein Hund wird also trotzdem auf seine Kosten kommen.

Genau wie in jeder anderen Region auch müssen Hundehaufen selbstverständlich umgehend entfernt werden. Du solltest selbst dafür sorgen, dass du stets Kotbeutel zur Hand hast.

Außerdem ist natürlich Rücksicht gefragt. Nicht jeder mag Hunde oder hat sogar große Angst. Deshalb halte deinen Hund bei dir und nehme entsprechend Rücksicht.

Noch eine gute Nachricht: Hunde dürfen in Hamburg kostenfrei in Bussen, Bahnen und Fähren des HVV mitfahren. Hast du ein Tagesticket oder zum Beispiel die Hamburg Card musst du also kein extra Ticket für deinen Hund buchen, egal wie groß er ist. Verboten ist jedoch die Mitnahme von „als gefährlich geltende Hunde“ laut dem Hamburger Hundegesetz. Dazu gehört zum Beispiel der Pitbull Terrier oder der Bullterrier. Hunde, die Mitreisende gefährden können, müssen zudem einen Maulkorb tragen.

Du bist dir nicht sicher ob dein Hund mit auf ein Schiff, eine Rundfahrt, in ein Restaurant oder einen Laden darf? Nachfragen hilft immer. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Hamburg eine sehr hundefreundliche Stadt ist. Trotzdem sollte man dafür Verständnis haben, dass Hunde in vielen Museen und Attraktionen verboten sind. Bist du dir einmal nicht sicher ob der Hund mit rein darf, frage einfach freundlich nach. Mehr als „Nein“ sagen kann man nicht.

Eine Empfehlung die ich dir hier gerne noch mit auf den Weg geben möchte: Der Hundereiseführer "Fred & Otto unterwegs in Hamburg". Das ist ein Stadtführer für Hunde mit vielen Tipps und Informationen rund um Hamburg mit Hund.

Jetzt aber zu meinen Tipps für den Urlaub in Hamburg mit Hund:

Hamburgs Hundeläden

In Hamburg gibt es den ein oder anderen wirklich schönen Hundeladen zu entdecken. Wer genug von den großen Tiergeschäftsketten hat, sollte hier definitiv einmal vorbeischauen. Hier einige Adressen für nette Hundeläden in Hamburg:

Ausflug an den Elbstrand in Övelgönne

Im Sand toben und ein Abstecher ins kühle Nass machen? Auch das ist in Hamburg möglich, zum Beispiel am Elbstrand Övelgönne. Nahe der Innenstadt gelegen kann sich dein Hund hier perfekt vom Sightseeing erholen.  

Hohenzollernring (Süd)

Stand Up Paddling auf der Alster

Das ist nur etwas für seetaugliche Hunde, Herrchen und Frauchen. Für die ist es aber ein echtes Erlebnis. Stand Up Paddling ist aktuell wohl der Trendsport schlecht hin und in Hamburg kannst du das sogar gemeinsam mit deinem Hund erleben.

Stadtrundfahrt in Hamburg mit Hund

Stadtrundfahrt in Hamburg

Möchtest du mit deinem Vierbeiner Hamburg bei einer Stadtrundfahrt erkunden ist das in der Regel kein Problem. Es ist aber darauf zu achten, dass der Hund nicht ständig bellt und damit die anderen Fahrgäste stört. Optimal eignen sich hier auch die Hop On – Hop Off Touren. Wird dein Hund doch mal unruhig oder du entdeckst einen tollen Park für einen Spaziergang kannst du einfach aussteigen und mit der nächsten Tour weiterfahren.

Landungsbrücken


Wie du siehst gibt es nicht nur die „Standard“ Sehenswürdigkeiten Hamburg zu entdecken sondern viele weitere Ecken einer wundervollen Stadt sehen. Am besten erkundet man Hamburg übrigens zu Fuß. Hier wirst du sicherlich noch die ein oder andere tolle Ecke finden, die du weder hier noch in einem Reiseführer entdeckst.

Es geht für dich schon bald nach Hamburg? Dann wünsche ich dir viel Spaß in einer der schönsten Städte Deutschlands.

Du kennst noch weitere Tipps, Sehenswürdigkeiten oder Ziele für den perfekten Urlaub in Hamburg? Dann klicke einfach direkt auf den Button unter diesem Feld und hinterlasse uns einen Kommentar.

Dir konnte dieser Beitrag helfen? Dann würde es mich sehr freuen wenn du ihn mit fünf Sternen bewertest:

Du kennst jemanden der unsere Tipps für Hamburg gebrauchen kann? Dann nutze einfach die "Teilen" - Buttons auf dieser Seite und teile diesen Beitrag.

Letzte Aktualisierung am 31.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Click here to add a comment

Leave a comment: